Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Violine

 

Christoph Ehrenfellner hat sich auch als Geiger und Bratschist der Vielseitigkeit verschrieben: kein Kontinent und kein Genre ist heute mehr sicher vor dem geschätzten Interpreten für Violinkonzerte, Kammermusik, Solo-Recitals, lecture-concerts oder auch „sandwich-concerts“ als Dirigent-Solist-und Komponist. Vom Barock auf Darmsaiten bis zu Uraufführungen reicht der Bogen des universalen Musikers, der 2016-2017 mit einer neuen Gesamtaufnahme von Beethovens Violin-Sonaten ein markantes statement als Geiger gibt.

So war Christoph Ehrenfellner jüngst mit Beethovens Violinkonzert am Theater Nordhausen und beim Loh-Orchester Sondershausen, wo er seine „Marseillaise-Kadenzen“ zur Uraufführung brachte, welche den revolutionären Charakter des Beethoven’schen Konzertes auf die Spitze treiben. 2015 hob er seine hochvirtuosen Transkriptionen von Schuberts Liedern Erlkönig, Musensohn und Tod&Mädchen für Solo-Violine und Streichorchester zusammen mit dem phänomenalen Krasnojarsk Chamber Orchestra aus der Taufe. 2017 ist er beim Mexico City Philharmonic Orchestra mit Mozarts A-Dur Konzert zu Gast, für das er sich exaltierte „Zauberflöten-Kadenzen“ gesetzt hat, die den leichtfüßig- virtuosen humoristischen Wesenszug Mozarts wunderbar auf den Punkt bringen - leitet das Orchester von der Geige aus.

Als Bratschist sitzt Ehrenfellner 2017 im Festival Loisiarte im Kreise von Christian Altenburger, Patrick Demenga, Michel Lethiec etc. Auch mit dem von ihm gegründeten Zuckmayer Ensemble Wien-Berlin konzertiert er gerne im Rahmen von Festivals für Kammermusik. Ob Geige oder Bratsche, ob bei Wiener Festwochen, Attergauer Kultursommer, Allegro Vivo Festival, Loisiarte, Festival St.Gallen, Semanas Musicales Frutillar, Mahler Festwochen Toblach, Salzburg, Bregenz, Tokyo oder Mexico City – Christoph Ehrenfellner ist heute zu einem spannenden Partner für die führenden Kammermusiker in aller Welt geworden. Gerhard Schulz und Valentin Erben (Alban Berg Quartett), Franz Bartolomey und Bernhard Hedenborg (Wiener Philharmoniker), Paul Gulda, Gottlieb Wallisch, Christopher Hinterhuber, Sam Haywood, Gabor Tacacs und Denes Varjon (Takacs Klaviertrio), Christian Altenburger, Patrick Demenga, Reinhard Latzko, Pekka Kuusisto, Raphael Rosenfeld, Chen Halevi, Matthew Hunt, Sergey Malov, Alexandra Soumm uvm. sind seine Partner auf der Bühne.

 

Positionen

2005 – 2012 Mitglied des Wiener Philharmonischen Streichtrios
2008-11 Mitglied des Scaramouche Quartetts Salzburg (Darmsaiten)
Seit 2005 Gründer und Leiter des Zuckmayer Ensembles Wien-Berlin
2002-2005 Gast-Stimmführer im Mahler Chamber Orchester (Abbado, Harding)
2007-2009 Gast-Konzertmeister im Simon Bolivar Youth Orchestra (Dudamel, Mark)
2008 Gast-Konzertmeister im Ö.Ensemble für Neue Musik (Kalitzke)
1997-2000 Karenz-Vertrag bei den Wiener Symphonikern bis 2005
Gastieren beim Ensemble Modern Frankfurt, RSO Wien, NÖ Tonkünstler Orchester

 

 

Aufnahmen 

Gesamtaufnahme der Violin-Sonaten von Beethoven (in Enstehung 2016-17)
CD-Einspielungen der Klarinettenquintette von Mozart und Brahms, der Klavierquintette von Schumann und Schubert, der Streichtrios von Mozart und Beethoven (Preiser Records), der Violinkonzerte von Bach und Mozart (Ensemble Jung Wien, Ehrenfellner Music).
Schubert Rondo in A und Lieder-Transkriptionen (Krasnojarsk Chamber Orchestra) Radio- und CD-Aufnahmen für ORF, BBC 3, Slovensky Rozhlas, HungaroTon, Preiser Records, Paladino Music, PanMusica und Ehrenfellner Music.

 

 

Einflüsse


Christoph Ehrenfellner absolvierte ein Violinstudium bei Helmut Zehetmair (Mozarteum Salzburg) und Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett, Universität Wien), sowie ein Kammermusikstudium beim Altenberg Trio Wien (Konservatorium Wien). Wichtigste Lehrer und Wegbegleiter waren György Kurtag, Ferenc Rados, György Sebök, Laurand Fenyves, Gabor Takacs, Andras Keller, das Amadeus Quartett (London), Alban Berg Quartett (Wien), Hagen Quartett (Salzburg), Erich Höbarth (Quatuor Mosaique), Valentin Berlinsky (Borodin Quartett), Shmuel Ashkenazy (Vermeer Quartett).


 

Video


Ausschnitt aus Beethovens Violinkonzert op.61, 1. Satz mit dem Lohorchester Sondershausen/Deutschland unter Michael Helmrath, 2016

 

Aufnahmen

Mozart (Divertimento in Es KV 563) und Beethoven (Serenade op. 8)


CDPreiser

Preiser Records, 2010